Unterstützer

Über die Helfergruppen hinaus haben verschiedene gesellschaftliche Gruppen ihre Hilfe und Unterstützung angeboten:

  • die FreiwilligenAgentur Dortmund
  • die Formularhilfe und Behördenbegleitung St. Liborius
  • die Kirchengemeinden im Viertel und verschiedene benachbarte Kirchengemeinden
  • die jüdische Gemeinde
  • die St. Franziskus-Pfadfinder
  • der Sportverein Saxonia
  • Der Förderverein Kinder und Zoo Dortmund e.V. hat über seine Kontakte viele Sachspenden eingeworben und
    organisiert jetzt einen Ausflug der Bewohner in den Zoo.
  • Die Fietsenbörse hat durch Spendenaufrufe 25 Fahrräder gesammelt. Sie wurden in der Fahrradwerkstatt von Flüchtlingen repariert und sind bereits im Einsatz!

Folgende Firmen, Personen und Gruppen haben uns mit Geldspenden von 250 Euro oder mehr unterstützt.

  • Lagerbox Dortmund:
    Die Lagerbox Holding GmbH mit ihrer Niederlassung an der U-Bahn-Haltestelle Funkenburg in Dortmund bietet der Flüchtlingshilfe kostenfrei zwei Lagerräume an. Wir lagern dort vor allem Möbel- und Sachspenden so lange, bis die Flüchtlinge aus der Einrichtung in eine eigene Wohnung ziehen. Das Unternehmen räumte der Flüchtlingshilfe die Lagermöglichkeiten äußerst kurzfristig und unbürokratisch ein: An einem Samstag sollten wir eine Großspende an Kleidung von BVB-Fans erhalten, die schwatzgelb.de organisiert hatte. Etwa drei Stunden vor der geplanten Übergabe stellten wir fest, dass unsere Lagermöglichkeiten nicht ausreichen würden. Die Organisatoren von schwatzgelb.de konnten die von ihnen gesammelten Kleiderspenden aber auch nicht länger behalten:­ Aus Brandschutz-Gründen durften sie nach der Winterpause nicht weiter am Sammelort aufbewahrt werden. Zwar hatten wir schon Vorgespräche mit der Lagerbox geführt, ein Vertrag und die schriftliche Bestätigung der Caritas für unsere Arbeit fehlten jedoch. Unkompliziert ermöglichten uns die Mitarbeiter der Firma dennoch einen Vertragsabschuss: Noch an demselben Nachmittag konnten die BVB-Spenden in die neuen Lagerräume einziehen!

  • Automatenhersteller ICA
    Mit einer Geldspende unterstützt der Dortmunder Fahrkarten-Automatenhersteller ICA die Arbeit der Flüchtlingshilfe am Ostpark. „Besorgt habe ich wahrgenommen, dass die Menschen hier mit den geringsten Habseligkeiten ankommen und unter einfachsten Bedingungen leben müssen“, erläutert ICA-Geschäftsführer Jörg Metzger seine Motivation. „Darum freue ich mich, dass so viele Dortmunderinnen und Dortmunder die Flüchtlinge ehrenamtlich unterstützen. Mit unserer Geldspende wollen wir als Firma die Arbeit der Ehrenamtlichen stärken und damit natürlich den Flüchtlingen helfen.“

Herzlichen Dank!